Babywiege DIY – Anleitung zum Selbermachen aus Europaletten und OSB Platten

Es gibt eine Menge Dinge, die man zur Geburt des ersten Kindes vorbereiten und besorgen muss. Meistens versüßt die Vorfreude auf den Knirps diese Zeit der Umstellung. Und meistens gibt es da ein paar Dinge, die man unbedingt nach seinen Vorstellungen oder selbstgemacht haben möchte. Sichtbar meistens in der Gestaltung der Kinderzimmer. So war es auch bei uns. Von Freunden haben wir uns beraten lassen und sind vorerst dem Trudel der Gestaltung des Kinderzimmers entkommen. Denn - so sagt man - das Baby wird eh erst einmal bei den Eltern im Schlafzimmer schlafen. Und selbst wenn nicht, kann es auch erst einmal gar nicht klar sehen. Also, Kinderzimmer in mühevoller Kleinstarbeit streichen - abgehakt (bzw. vertagt). ABER: eine besondere Babywiege - Baby's erstes Bett - das musste von uns gemacht sein. Auf jeden Fall! Gesagt getan, hier stellen wir euch unser Meisterstück vor: Babywiege aus Europaletten und OSB Platten

Materialliste:

• 2 Europaletten in sehr gutem Zustand • Holzschnitte: 1,8er OSB Platte  (2x) 1,20 x 1,20m • Federholzleisten oder Bretter als Lattenrost • ca. 150 Schrauben (4 x 40) • ca. 20 Schrauben (3 x 35) • Schleifpapier • Schleifklotz • Holzleim • Klarlack • Kuhfuss • Hammer / Fäustel • Stichsäge • Kappsäge (oder Handsäge) • Akkuschrauber und Bohrer • Wasserwaage • Stoff (ca, 1,50m x 60cm) • Klettband

Beschreibung: (für eine 50 x 100 cm Matratze) Zeit: ca. 3-5h

1.Vorzeichnen. Einen runden Kreis auf die OSB Platte zeichnen. Am einfachsten geschieht dies, indem man ein Band mit einem Pin in der Mitte der Platte einsticht. Am losen Ende einen Stift anbinden und dann wie mit einem Zirkel einen Kreis malen. Das Band sollte eine Länge von 60 cm haben. Das gleiche Schema mit einem kleineren Kreis (ca. 37 cm) weiter am Rand wiederholen, um den Ausschnitt vom Mond einzuzeichnen. Schaut einfach, dass Euch der Mond am Ende gefällt. Dann noch bei Bedarf die Sterne zum Aussägen einzeichnen. EinzeichnenOSBPlatteIMG_7891IMG_7892 2.Mond aussägen. Mit einer Stichsäge nun den Mond aussägen. Zuerst den äußeren Kreis sägen und dann den Ausschnitt (den kleineren Kreis) aussägen. Die fertige Seite eignet sich nun als Vorlage, um die zweite Seite einzuzeichnen. Dazu die Innenseiten der OSB Platten aufeinanderlegen und den ausgeschnittenen Mond mit einem Stift umranden. Und nun die zweite Seite aussägen. Anschliessend empfiehlt es sich, die ausgeschnittenen Stücke zu schleifen. SägenIMG_7935IMG_7947 Anschließend die Deko-Sterne aussägen. IMG_7950 3. Paletten zerlegen. 2 Europaletten komplett zerlegen. Eine Videoanleitung hierzu:   4. Bretter sägen. Nun die Paletten-Bretter mit einer Kapp-, Hand-, oder gar Stichsäge auf ca. 52cm sägen. Um die zwei Mondbretter miteinander zu verbinden braucht Ihr ca. 30 Stück, also 15 Bretter, aus denen Ihr jeweils 2 x 52cm aussägt. Aus einem weiteren Brett dann zwei Bretter mit den Massen 93 cm Länge und 5cm Breite sägen. Diese dienen dann als Auflage für das Lattenrost.   5. Lackieren und zusammenbauen. Zunächst einmal das Holz mit Klarlack lackieren und trocknen lassen. Dann den Rahmen zusammenbauen. Dieser Schritt ist etwas kniffig. Ihr müsst nun die einzelnen 52cm langen Bretter zwischen die zwei Mondplatten schrauben. Die Schrauben am besten von aussen einsetzen. Dazu Löcher (in entsprechender Größe: Bohrergröße = Schraubendicke) durch die OSB Platten vorbohren. Zusaetzlich haben wir auch noch Holzleim zwischen den Brettern und der Mondplatte aufgetragen. IMG_7961 6. Wiegenstütze anbringen. Um den Mond nun in einer aufrechten Position zu halten, braucht Ihr eine Stütze. Wenn Ihr die Wiege tatsächlich zum Wiegen nehmen wollt, sollten die Stützen mit etwas Spielraum angebracht werden, so dass der Mond noch gewippt werden kann. Wenn Ihr eher eine Art Bett haben wollt, dann die Stützen sehr eng anbringen. Ihr könnt hierzu entweder weitere Holzbretter verwenden, die Ihr von aussen so anbringt, dass die Wiege in gewünschter Position bleibt. Oder Ihr nehmt die übrig gebliebenen Randschnitte von der OSB Platte. Wiege IMG_8536 7. Lattenrostauflage anschrauben. Nun die schmalen Holzbretter als Lattenrostauflagen von innen anschrauben. Dazu 3,5cm lange Schrauben von aussen anschrauben. (Die Schrauben dürfen innen nicht hervortreten, sollten aber tief genug in das Holz ragen, dass sie halten!) Auch hierbei wieder Löcher vorbohren. Achtet hierbei darauf, dass die Latten so angebracht werden, dass das Lattenrost hinterher gerade aufliegt und das Kind keine Schieflage bekommt. Also nehmt eine Wasserwaage zu Hilfe.   8. Lattenrost vorbereiten und anbringen. Als Lattenrost könnt Ihr entweder Federholzleisten in 52cm Breite oder einfach Holzbretter verwenden. Wir haben in diesem Fall noch Ersatzlatten von unserem eigenen Lattenrost zurechtgesägt und verwendet. Die fertigen Latten dann bei Bedarf mit kurzen Schrauben an der Lattenrostauflage festschrauben.   9.Stoff umnähen und anbringen. Nun den Stoff auf 52cm umnähen. Dann ein Klettband auf der Stoffinnenseite einnähen. Das Gegenstück dann an die Wiege von innen ankleben und den Stoff festmachen. IMG_8634 IMG_8628 IMG_8626